Nürnberg | KaiserStadt

12. Februar 2018

Ein spannender Kurztrip nach Franken in die alte Reichs- und Kaiserstadt Nürnberg an der Pegnitz.

Jedes Mal wenn ich eine neue Stadt erkunde, stellt sich mir die Frage: Wo fange ich an, wie plane ich die Route? In Nürnberg war diese Frage diesmal ganz einfach zu beantworten. Die historische Altstadt ist fast vollständig von der alten Stadtmauer umgeben und somit bietet es sich an, die Stadt zu umwandern. Gesagt – getan. Ich beginne meine Stadtumrundung beim Königstor, direkt gegenüber vom Bahnhof. Hier steht auch schon der erste der 4 markanten Rundtürme der Stadt. Am Fuße des Königstorturms werden im sogenannten Handwerkerhof in kleinen Fachwerkhäuschen lokales Handwerk und regionale Speisen angeboten.

Von dort spaziere ich im Uhrzeigersinn die alte Stadtmauer entlang. Man kann dabei auf oder neben der Mauer laufen und auch der Mauergraben ist parkähnlich angelegt. So eröffnen sich immer neue Perspektiven. Durchbrochen wird die Stadtmauer von zahlreichen Toren und man zählt noch über 70 Mauertürme. So passiere ich u.a. das Kartäusertor am Opernhaus und den Splittertorturm. An der Hallertorbrücke überquere ich erstmals die Pegnitz und mache einen kleinen Abstecher auf die Trödelmarktinsel; eine innerstädtische Idylle mit zahlreichen Brücken, alten Fachwerkhäusern und romantischen Ecken.

Wieder zurück an der Stadtmauer schlender ich am Neutor und dem Neutorturm vorbei und betrete dann durch das Tiergärtnertor erneut die Stadt. Ich stehe direkt vor dem Albrecht-Dürer-Haus, wo eine, ehrlich gesagt, etwas grotesk anmutende Skulptur an Düres berühmtes Hasengemälde erinnert. Nun kommt der anstrengendste Teil meines Spaziergangs, denn ich stehe direkt am Fuß der alten Kaiserburg und ich erklimme den Ölberg und gehe auf die Freiung – von hier hat man einen herrlichen Blick über die Stadt. Ein besonders beliebter Platz am Abend, wenn die Sonne am Horizont verschwindet und die Lichter die Stadt erleuchten.

Ich wandere weiter die Stadtmauer entlang und erreiche an der Wöhrder Wiese wieder die Pegnitz. Hier beende ich meine Stadtmauertour und folge der Pegnitz über die Insel Schütt, vorbei am Heilig Geist Spital, in die Nürnberger Innenstadt. Auf dem Hauptmarkt vor der Frauenkirche, wo in der Adventszeit der traditionelle Christkindlesmarkt stattfindet, beende ich meinen Nürnbergspaziergang – natürlich nicht ohne noch in einem der zahlreichen Restaurants die Original Nürnberger Rostbratwürstchen mit Sauerkraut zu verputzen.


Kommentar schreiben


(nach oben)